Vzdělaní hledají způsob. Nevzdělaní hledají důvod.

A+ A A-

Preussler Otfried

preussler ottfried

Ottfried Preussler (*20. 10. 1923, Liberec - †18. 2. 2013 Priem am Chiemsee)

Německý autor pro děti a mládež, převyprávěl Ladu (Kocoura Mikeše) a přeložil Koláře (Z deníku kocoura Modroočka), u nás je nejznámější jeho Malá čarodějnice. Jeho knížky byly přeloženy do 55 jazyků.

Narodil se a vystudoval v Čechách, v roce 1942 byl jako Němec odvelen do armády a záhy upadl do sovětského zajetí, kde prodělal velmi těžká onemocnění. Po propuštění našel svou rodinu v Rosenheimu a po vzoru rodičů se stal učitelem. Později se věnoval jen literatuře, za kterou získal mnohá ocenění.

Dílo:

1951: Das kleine Spiel vom Wettermachen
1951: Das Spiel vom lieben langen Jahr
1951: Der fahrende Schüler im Paradies
1951: Kasperl hat ein gutes Herz
1951: Frau Nachbarin, Frau Nachbarin, wo will sie mit den Blumen hin?
1951: Der Perserschah
1951: Es geistert auf der Mitteralm
1951: Lieb Nachtigall, wach auf
1951: Lustig ist die Fasenacht
1951: Dass die Lieb’ nicht vergeht, dass die Treu sich bewährt. Ein Polterabendspielchen für Kinder
1951: Das fremde Bleichgesicht
1953: Das Spiel von den sieben Gesellen
1954: Ei guten Tag, Frau Base
1956: Der kleine Wassermann
1957: Die kleine Hexe
1958: Bei uns in Schilda. ISBN 3-522-10600-8
1958: Thomas Vogelschreck. ISBN 3-522-12610-6
1962: Kater Mikesch (Nacherzählung)
1962: Der Räuber Hotzenplotz
1966: Das kleine Gespenst
1968: Die Abenteuer des starken Wanja
1968: Das Geheimnis der orangenfarbenen Katze
1969: Neues vom Räuber Hotzenplotz
1969: Kater Schnurr mit den blauen Augen
1971: Krabat
1972: Die dumme Augustine
1973: Hotzenplotz 3
1975: Das Märchen vom Einhorn
1978: Die Flucht nach Ägypten. Königlich böhmischer Teil
1981: Hörbe mit dem großen Hut
1981: Pumphutt und die Bettelkinder
1983: Hörbe und sein Freund Zwottel
1984: Der goldene Brunnen. Ein Märchenspiel
1985: Kindertheaterstücke
1985: Der Engel mit der Pudelmütze. Sechs Weihnachtsgeschichten
1987: Herr Klingsor konnte ein bißchen zaubern. ISBN 3-522-16480-6
1988: Zwölfe hat’s geschlagen. ISBN 3-522-16100-9
1989: Dreikönigsgeschichten. Die Krone des Mohrenkönigs / Das Lied der Zikade
1989: Die Glocke von grünem Erz
1990: Jahrmarkt in Rummelsbach. ISBN 3-522-42870-6
1993: Mein Rübezahlbuch. ISBN 3-522-16803-8
1993: Das Eselchen und der kleine Engel. ISBN 3-522-43156-1
1993: Brot für Myra. Eine Geschichte vom heiligen Nikolaus
1995: Die Glocke von Weihenstetten
1995: Die Zenzi mit dem Wackelzahn. Illustriert von Rolf Rettich
1996: Vom Drachen, der zu den Indianern wollte
1997: Der Engel mit der Pudelmütze. Sechs Weihnachtsgeschichten. ISBN 3-570-20325-5
2000: Das große Balladenbuch
2001: Dreizehn Geschichten von Hexen und Zaubermeistern. ISBN 3-570-26135-2
2001: Dreizehn Geschichten von Schätzen und ihren Hütern. ISBN 3-570-26124-7
2001: Wasserschratz und Tatzenkatze. ISBN 3-522-43364-5
2001: Wo steckt Tella? Illustriert von Petra Probst. ISBN 3-522-43365-3
2002: Eins, zwei, drei im Bärenschritt. ISBN 3-522-17188-8
2002: Dreizehn Geschichten von armen Seelen und mancherlei Geisterspuk. ISBN 3-570-26164-6
2010: Ich bin ein Geschichtenerzähler, herausgegeben von Susanne Preußler-Bitsch und Regine Stigloher. ISBN 978-3-522-20095-0
2011: Der kleine Wassermann – Frühling im Mühlenweiher, herausgegeben von Preußler, Daniel Napp und Regine Stigloher. ISBN 978-3-522-43678-6
2013: Der kleine Wassermann – Sommerfest im Mühlenweiher, herausgegeben von Preußler, Napp und Stigloher. ISBN 978-3-522-43746-2

Přidejte informaci k článku

Bezpečnostní kód
Obnovit